Wir bringen Farbe aufs Parkett


Holz kommt seit dem Mittelalter als Fußbodenbelag zum Einsatz. Zunächst wurden rohe Bohlen nebeneinander gelegt, später wurden Dielen aus Weichholz verlegt und anschließend gehobelt.

Im 16. Jahrhundert wurde aus dem Bretterboden das Parkett – ein repräsentativer Bodenbelag. Bereits damals wurden unterschiedliche Längen verlegt (heute als wilder Verband bekannt) und durch Beizen eingefärbt. Verlegt wurde Massivparkett zunächst in Palästen.

Im 17. Jahrhundert wurden Holzböden zum festen gestalterischen Bestandteil im Wohnbereich. Lange Zeit blieb es der wohlhabenden Oberschicht vorbehalten.

Den Weg in private Wohnräume und öffentliche Gebäude fand der Holzfußboden während der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts. Mit Dampfmaschinen, Sägewerken und maschinellen Bearbeitungstechniken konnte Parkett industriell gefertigt werden. Es wurde für eine breite Schicht zu einem bezahlbaren Boden.

Die Behandlung des Holzes mit Ölen war bereits in der Antike bekannt. Erst seit den 50er Jahren wir Parkett versiegelt.

Wer sich für ein geöltes Parkett entscheidet, entscheidet sich für Tradition, die aber nicht langweilig wirken muss. Aufgrund einer großen Anzahl vom pigmentierten Ölen für die Holzbearbeitung kann Parkett eine sehr persönliche Optik erhalten. Die Entscheidung für eine Farbgestaltung erfolgt beim Kauf eines Fertigparketts oder bei einer Renovierung eines vorhandenen Bodens.

Darf es etwas bunt sein?

Kunden können heute auch Trends setzen. Vielleicht mit einem Boden in pink? Sicherlich wenig gefragt und wir geben zu, entspricht auch nicht unserer Vorstellung eines schönen Parkettbodens. Fällt die Entscheidung auf  einen weißen, grauen oder dunklen Farbton, liegt Ihr Wohnambiente voll im Trend.

Image

Sie möchten Ihren Wohnstil verändern? Unsere Auswahl lässt keine Wünsche offen.

Gerne beraten wir Sie vor Ort oder in unserer Ausstellung über die Vielfalt der farblichen Gestaltung.